Peter Grohmann und APO im WKV

Zu seinem 80. Geburtstag schenkte sich Albrecht/d. s Weggefährte Peter Grohmann eine Ausstellung im Württembergischen Kunstverein.

Vom 24. Oktober bis 19. November 2017 sind dort in den Querungen Plakate, Denkanschläge und Dokumente der Außerparlamentarischen Opposition zu sehen. Die Schwerpunkte der gezeigten Arbeiten liegen in Stuttgart, um den Club Voltaire und die Gruppe „plakat“ und gehen vor allem auf die Initiative von Peter Grohmann zurück. Beteiligt an den Arbeiten, für die Grohmann in der Regel presse-rechtlich verantwortlich zeichnete, Herausgeber, Drucker oder Gestalter war, waren u.a. Jürgen Holtfreter, Ulrich Bernhardt, Albrecht/d. und Jochen Steinkowski sowie die „plakat-Gruppe“ bei Daimler-Benz Untertürkheim. In der Ausstellungsfläche der Querungen sind neben Plakaten aus den frühen Sechziger Jahren, „wild geklebte“ Kleinplakate mit markanten kritischen Texten sowie mehrere Vitrinen mit Büchern des AnStifter-Verlags und zeitgenössische Dokumente von 1975-1990 ausgestellt.

Im seinem Gastbeitrag „Ein Lied für /D.“ für das Buch „Zum Berühmtsein eigentlich keine Zeit“ schreibt Peter Grohmann: „Albrecht/d. war mein Vater. […] Hätte /d. nämlich nicht gesagt: Du bist ein Künstler wäre ich nie richtig auf die Welt gekommen.“

Albrecht/d. und Peter Grohmann verband eine lange Freundschaft. Bei reflection press erschien 1987 als Nr. 41 sein Buch „DIE AUSSTELLUNG ist die straße die straße ist DIE AUSSTELLUNG.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s