Die Ausstellung ist vorbei – das Buch bleibt

Die Präsentationsausstellung zum Buch „Zum Berühmtsein eigentlich keine Zeit“ war sehr erfolgreich. Nach der spektakulären Vernissage riss das Interesse an der Ausstellung nicht ab. Aus organisatorischen Gründen konnte jedoch leider keine Verlängerung angeboten werden.

Albrecht/d. setzte sich sein ganzes Leben mit Politik, Protest, Formen des Protests, mit den Folgen der Politik der Industrienationen auseinander, und so überrascht es nicht, dass diese Ausstellung in ihrer Dichte auch wie ein Kommentar zum G20-Gipfel im Hamburg wirkte.

In Albrecht/d.s Arbeiten treffen Bilder von Umweltkatastrophen, Hunger, Krieg, Unterdrückung, Ausbeutung, nationaler Hybris, Egoismus und Gewalt in jeglicher Form auf eine durchgehende Botschaft eines radikalen pazifistischen Buddhismus, die Albrecht/d. als eine individuelle Reaktion positionierte, als Aufforderung an jeden einzelnen Menschen eine Antwort zu formulieren auf die Gewalt und die Missstände in der Welt. Dies war nicht missionarisch. Aber er verstand diese Haltung als Beispiel einer solchen individuellen Antwort.

Die Botschaft war: Jeder kann etwas tun für eine bessere Welt. Er muss nur bei sich selbst anfangen. Wenn alle das tun, werden die Systeme der Gier, der Ausbeutung, der Unterdrückung ihre Basis verlieren.

Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden oder über die ISBN-Nummer bei jeder Buchhandlung: 978-3-9816926-5-5.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s